Willkommen
  Aktuell
      News
  Das Konzept
      Philosophie
      Tätigkeitsfelder
  Das Team
      RA Dieter Königer
      Die Mitarbeiter
      Kooperationen
  Kontakt
      So finden Sie uns
       Impressum
 

Impressum


 

Herausgeber dieser Seite:                        Verantwortlich:

 
KÖNIGER Anwaltskanzlei                            RA Dieter Königer

Giesebrechtstraße 15, 10629 Berlin              E-Mail: office@koeniger-anwaltskanzlei.de

Telefon: (0 30) 887 16 35 - 0

Telefax: (0 30) 887 16 35 - 29

 

 

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Rechtsanwaltskammer Berlin >>

 

 

Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:


Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
Bundesgebührenordnung für Rechtsanwälte (BRAGO)
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft (CCBE)

Sämtliche berufsrechtlichen Regelungen erhalten Sie über www.brak.de.

 

 

Berufshaftpflichtversicherung:

 

Allianz Versicherungs-Aktiengesellschaft

Königinstraße 28, 80802 München

Räumlicher Geltungsbereich: weltweit

 

 

Die Umsatzsteueridentifikationsnummer der KÖNIGER Anwaltskanzlei nach § 27 a UStG lautet: DE248065377.

 

 

Haftungsausschluss:

 

Für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der durch "Links" vermittelten sowie unserer eigenen Informationen auf dieser Webseite übernehmen wir keine Gewähr.

 
Neu und wichtig:

 

OVG Berlin-Brandenburg: Kein kommunales Vorkaufsrecht, wenn Grundstück im Bebau- ungsplan als Wald festgesetzt wird

    

mehr >>

 


 

BVerwG: § 16 Abs. 2 Nr. 1 BauNVO gestattet eine Fest- setzung, durch die "je Bau- grundstück" eine bestimmte Grundfläche baulicher Anlagen zugelassen wird.

    

mehr >>

 


 

BVerwG: Eine Veränderungs- sperre bleibt trotz Aufgabe der Planungsabsicht durch Gemein- de wirksam, wenn die Gemeinde einer Planungspflicht unterliegt

    

mehr >>

 


 

BVerwG: Wenn bei der öffent- lichen Auslegung eines Bebau- ungsplanentwurfs ein städtebau- licher Vertrag, auf den in der Be- gründung Bezug genommen wird, nicht ausgelegt wird, stellt dies keinen beachtlichen Ver- fahrensfehler darf.

    

mehr >>

 


 

 

 

 

 
zum Anfang 
    © 2012 Königer Anwaltskanzlei